Kooperation deutscher Tierheilpraktiker-Verbände e.V.

Mitgliederverbände

Tierheilpraktiker / THP-Zeitung

Home / Verband Kthp / Aktuelles  

Aktuelles

Die Kooperation deutscher Tierheilpraktiker e. V. informiert über wichtige Termine, aktuelle berufspolitische Aktivitäten, gesetzliche Neuerungen, sowie interessante und aktuelle Themen rund um die Tiergesundheit.

Neue Internetseiten zur EU-Tierarzneimittelverordnung

Mittwoch, 23. März 2016

Noch ist die EU-Verordnung für Tierarzneimittel (2014) COM 558 nicht verabschiedet. Das Procedere diesbezüglich ist noch nicht abgeschlossen. Die Petition war auf jeden Fall erfolgreich und wir konnten einige Änderungsvorschläge mit einreichen. In der derzeitigen Entwurfsform, wie sie nach der Abstimmung am 10.03.2016 vor dem Europaparlament vorliegt, sind nach unserer Meinung noch Änderungen notwendig. Daher werden auch wir weiterhin in der Angelegenheit aktiv bleiben.

Online-Petition erfolgreich!

Sonntag, 28. Februar 2016

Ein großes DANKESCHÖN an alle, die die Petition durch Mitzeichnung bzw. Verbreitung unterstützt haben!

Über 80.000 Stimmen für Erhalt der komplementären und alternativen Medizin für Tiere
Über 50.000 Unterstützer online und mehr als 30.000 Unterschriften auf Papier: das ist das Ergebnis des Aufrufs zur Mitzeichnung einer Petition an den deutschen Bundestag.

Auf Grund der überwältigenden Unterstützung in der Bevölkerung fordern die Petenten und das Bündnis aus Tierheilpraktikerverbänden nun eine öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss.

Online-Petition zur geplanten EU-Verordnung für Tierarzneimittel

Mittwoch, 18. November 2015

Die EU will den Einsatz von Antibiotika bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, verringern. Der geplante Entwurf für eine neue Verordnung für Tierarzneimittel verkehrt dieses Ziel jedoch ins Gegenteil, da es Alternativen der Naturheilkunde unnötig bürokratisiert und ihre Anwendung stark einschränkt. Eine bei der Bundesregierung eingereichte Petition gibt allen Tierhaltern, in der Tierheilkunde Tätigen, Herstellern von Arznei-, Futter- und Pflegemitteln die Möglichkeit Einfluss zu nehmen!

Kleine Anfrage EU-Verordnung Tierarzneimittel

Mittwoch, 18. November 2015

Nach Gesprächen mit der Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e. V., in deren Verlauf Fragen bezüglich der geplanten EU-Verordnung für Tierarzneimittel erörtert werden konnten, hat die Partei DIE LINKE eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt.

EU will Arzneimittelrecht für Tiere novellieren

Montag, 20. April 2015

Die Europäische Kommission hat im September 2014 einen Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über Tierarzneimittel – KOM (2014) 558 - eingereicht. Die Verordnung soll das bisher geltende Recht für Tierarzneimittel novellieren bzw. ablösen. Mit dem Entwurf verfolgt die EU u.a. die Ziele, den Antibiotika-Einsatz bei Nutztieren einzudämmen, die Verfügbarkeit von Arzneimitteln für Tiere zu erhöhen und einen Beitrag zur Lebensmittelsicherheit zu leisten.

Bundestreffen der Tierheilpraktikerverbände Deutschlands

Donnerstag, 29. Januar 2015
Vertreter der Berufsverbände

Im Juni 2014 hatten sich die Tierheilpraktikerverbände FNT e. V., THP e. V. und die Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e.V. und deren Mitgliederverbände VfT e. V. und DGT e. V. im Rahmen eines Meetings nicht tierärztlicher therapeutischer Berufe Europas dafür ausgesprochen, nach Wegen gemeinsamer berufspolitischer Zusammenarbeit zu suchen. In der Folge hatte die Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e. V. alle Berufsverbände für Tierheilpraktiker Deutschlands zu einem Bundestreffen nach Fulda eingeladen.

Jahreshauptversammlung in Hohenroda, 20.06.2014

Montag, 23. Juni 2014

Neuwahl des Vorstandes

Turnusgemäß fanden in diesem Jahr wieder die Neuwahlen des Vorstandes statt.

Meeting von Vertretern von Berufsverbänden der Tiergesundheitsberufe aus 5 europäischen Ländern

Donnerstag, 19. Juni 2014

Auf Einladung des Vereins Artgerechte TierGesundheit e.V. trafen sich am 18./19.6.2014 in Hattersheim etwa 30 Vertreter von Berufsverbänden aus 5 europäischen Staaten, um Herausforderungen für die Zukunft der Tiergesundheitsberufe zu beraten. Vertreter aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweiz und Österreich einigten sich darauf, Qualitätsstandards für die Ausbildung, Prüfung und Ausübung der folgenden Berufe bzw. Berufsfelder zu entwickeln: Zahngesundheit für Pflanzenfresser, Tiertraining, Verhaltenstherapie, alternative und komplementäre Tierheilkunde, Tierphysiotherapie, Tierosteopathie, manuelle Therapien und Hufbearbeitung.